Wachtel

Aus Antiklopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wachtel, ein putziger kleiner Vogel, wurde von frühen Mathematikern gerne zum Stapeln und zur Bruchrechnung genutzt.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zwei Wachteln ergeben ein Wviertel
  • Vier Wachteln ergeben ein Whalb (nicht zu verwechseln mit dem Halb, Ähnlichkeiten gibt es dennoch)
  • Acht Wachteln ergeben ein Wganzes oder eine Wganz (auch hier gibt es Ähnlichkeiten mit einer Ganz, jedoch auch Unterschiede).
  • man streitet sich, ob sechzehn Wachteln eine Wzwei oder eine zWei ergeben, letzteres benötigt die Einführung von komplexen Zahlen und ist Teil der Zahlentheorie.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französische Köche im wachten Jahrhundert versuchten ihre Wachteln zu zerteilen. Sie stellten fest, dass sie aber niemals halbe Wachteln erhielten, sondern immer nur Wsechzehntel. Als die Mathematiker nachfragten, was es damit auf sich habe, gaben sie die Aufgabe bereitwillig an sie ab. Man vermutet, sie scheuten den Streit mit dem Geheimbund.