Zebra

Aus Antiklopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Zebra ist ein Streifentier aus der Familie der Zebras. Es wird bis zu drei Meter lang mit einer Schulterhöhe von bis zu 2,20m. Da bisherige Versuche es auszurotten bislang erfolglos blieben, ist das Zebra eines der häufigsten Tiere in Ostafrika.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zebra ähnelt, obwohl es ein Streifentier ist, in seinem Körperbau einem Pferd. Mit den Pferden ist es aber nicht verwandt, der nächste Verwandte des Zebras ist das Dromedar. Zebras sind 30 - 110% größer als Pferde, und haben größe Hinterhufe.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weil die Streifentiere zwar einen gemeinsamen Vorfahren, aber keine genetischen Ähnlichkeiten haben, ist das Zebra der einzige Vertreter der Familie der Zebras. Man vermutet, dass sich im Laufe der Evolution im Laufe des 3. bis 4. Jhd. der Zebrafisch aus dem Zebra entwickelt hat und sich ins Meer verzogen hat. Da der Zebrafisch im Zuge dessen seine Genetik veränderte, gilt er nicht mehr als Verwandter der Zebras. Das Dromedar, zwar aus der Familie der Höckerschwäne, gilt als nächster Verwandter zur Familie der Zebras.

Landwirtschaftliche Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zebras eignen sich aufgrund ihrer Streifen besonders gut, um Kornkreise zu zeichnen. Aus der ostafrikanischen Agrikultur sind Zebras daher nicht mehr wegzudenken. Abgesehen davon werden Zebras oft anstatt von Hirtenhunden verwendet, um Gnuherden unter Kontrolle zu halten.