Ente

Aus Antiklopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Ente [n-t] ist ein Vogel.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stockente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine winkende Stockente

Die Stockente ist die mit Abstand häufigste Entenart und ihre Vertreter kommen in fast jedem Wald vor. Ihre heutige Verbreitung erzielte die Stockente dabei dadurch, dass sie sich von Hunden in die abgelegensten Orte dieser Welt tragen ließ.

Eigentliche Ente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die eigentliche Ente ist eigentlich gar keine Ente, wird aufgrund ihrer Benennung aber trotzdem hier aufgeführt.

Zeitungsente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Zeitungsente (auch Post-Ente) ist eine gelbe Ente, welche Post, Pakete oder Zeitungen austrägt. Häufig tragen Postenten eine Mütze und ein gebogenes Horn mit sich herum.

Ente 2CV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ente 2CV ist eine vorwiegend im Straßenverkehr beheimatete Entenart. Sie stammt aus Frankreich und sticht gegenüber anderer Entenarten vor allem durch ihren geräumigen Innenraum und ein Stoffverdeck hervor.

Quietscheenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obgleich ihrer gelben Farbe, dürfen Quietscheenten nicht mit Zeitungsenten verwechselt werden. Quietscheenten wären mit ihrem lauten Quietschen nämlich viel zu aufdringlich, um sie frei in einem Wohngebiet herumstreunen zu lassen[1].

EntEnte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die EntEnte ist ein französischer Vertreter der Gattung Ente. EntEnten sind für ihre unter Säugetieren einzigartige Dreierbeziehungen bekannt. Bei solch einer Triple EntEnte schließen sich drei EntEnten (ein Männchen, ein Weibchen und ein Neutrum) zusammen, um gemeinsam ein EntEntenküken[2] groß zu ziehen.

Laufzeitente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Läufer haben eine Laufzeitente dabei. Diese Ente wird wie eine Stoppuhr verwendet, und kann die Laufzeit ermitteln. Nur bei einem Marathon kann eine Laufzeitente nicht verwendet werden, da Enten für gewöhnlich nach zweieinhalb Stunden an Überlastung sterben.

Poente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine in der Literatur beheimatete Entenart, welche sich gerne als wichtigstes Element eines Textes versteht. Poenten sind nicht grade soziale Tiere, weshalb sich meistens in jedem Textstück höchstens eine aufhält. Die Fortpflanzung der Poenten ist noch gänzlich unerforscht. Da fehlt die Poente. Da fehlt der Sinn des Lebens.

n-te[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der ersten, zweiten, … gibt es auch noch die n-te Variante. Diese n-ten sind in großen Gebieten der Mathematik[3] und vereinzelt auch in Grönland beheimatet.


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://youtu.be/8fBt3KCGmBQ
  2. Eine sogenannte kleine EntEnte
  3. Besonders häufig in den natürlichen Zahlen