Zahnärzte

Aus Antiklopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sieht harmlos aus, ist er aber nicht: ein Zahnarzt.

Die Zahnärzte sind ein Geheimbund, der durch geschickte Tarnung die gesamte Gesellschaft durchzieht. Zahnärzte geben sich oft als Mediziner aus, und täuschen vor, Menschen helfen zu wollen, um dann im richtigen Moment zuschlagen zu können.

Kommunikationsskandal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Zahnärzte den Zugriff auf nahezu alle menschlichen Zähne gleichzeitig haben, ist es ihnen möglich, in der Kombination sowie in kleinen Unebenheiten menschlicher Zähne Botschaften zu vermitteln. Die betroffenden Menschen signalisieren somit anderen Zahnärzten ohne ihr Wissen Botschaften, denen sie selbst nur in den seltendsten Fällen zustimmen würden. Dieses Verhalten verstößt gegen Artikel 140 § 3 des allgemeinen Zahngesetzes und kann als Missbrauch körperlichen Eigentums bestraft werden[1].

Diamantskandal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahnärzte leugnen, dass Diamanten hart sind. Somit gefährden sie unerfahrene Menschen, die ihren Diamantennachtisch essen, und bewirken, dass sich diese an ihrem Essen die Zähne ausbeißen. Dadurch kommen mehr Menschen zu ihnen in die "Behandlung" und geben den Zahnärzten Geld dafür. Auf diesem Wege konnten die Zahnärzte schätzungsweise 1/18 des weltweiten Vermögens anhäufen. Zahnärzte leugnen sogar, dass Diamanten aus Silicium und Zucker bestehen, sondern bestehen darauf, dass Diamanten aus Kohlenstoff sind, da das nicht so gefährlich klingt.

  1. Wird es aber nicht, da die Zahnärzte selbst das allgemeine Zahngesetz geschrieben haben, um ihre niederen Machenschaften zu verschleiern.